Dr. med M. Höppner Facharzt für Urologie

Dr. med M. Höppner Facharzt für UrologieIn der Urologischen Gemeinschaftspraxis in München werden folgende Themenbereiche von Dr. med. Michael Höppner therapiert, außer standardmäßigen Krankheitsbilder werden die Tumortherapie und die Andrologie abgedeckt. Die Praxis ist an den Wochentagen ab 8.30 Uhr geöffnet und schafft mit einem ausgebildeten Team eine diskrete und behagliche Atmosphäre für Patienten.

Krankheitsbilder

Harnwegsinfektionen, Potenzstörungen oder Geschlechtskrankheiten, der Urologe in München Dr. med M. Höppner klärt Patienten über diverse Krankheitsbilder auf und wirkt mit therapeutischen Gegenmaßnahmen. Gerade im Bereich der Geschlechtskrankheiten können sich Bakterien schneller ansiedeln, als es dem Menschen bewusst ist. Hier zählen Männer als auch Frauen gleichermaßen zu den Opfern unerwünschter Bakterien, die sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Besonders wer häufig Sexualpartner wechselt, läuft Gefahr sich diese Bakterien einzufangen.
Im Bereich der Harnwegsinfektionen werden diese Infektionen auch von Bakterien ausgelöst, sie sind allerdings vorwiegend Darmbakterien, die sich im Bereich der Harnwege einsiedeln. Im Bereich der Harnwege sind betroffen, Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase und die Harnröhre. Die Harnwegsinfektion wird in zwei Bereiche unterteilt, einmal der untere Bereich mit der Harnblase und der Harnröhre, einmal der obere Bereich, in dem sich das Nierenbecken befindet.
Potenzstörungen werden in der Praxis auf therapeutischem Wege behandelt. Wie sieht die Psyche bei den Betroffenen aus? Steht der Patient unter Druck? Gibt es körperliche Einschränkungen? Die Erektionsstörungen werden diagnostiziert und daraufhin die Behandlung auf den Patienten ausgelegt.

Prostata

In der Praxis des Urologe München werden Beschwerden mit der Prostata abgeklärt, die Prostatavergrößerung beispielsweise ist häufig eine gutartige Erkrankung. Dennoch wird die Prostatavergrößerung ausgiebig untersucht, um andere Krankheiten ausschließen zu können. Fast alle Männer im älteren Stadium haben eine gutartige Prostatavergrößerung.
Prostatakarzinom, im Volksmund Prostatakrebs bezeichnet, zählt zu den häufigsten Todesursachen nach Darmkrebs und Lungenkrebs. Symptome treten erst im späteren Verlauf der Krankheit auf, sie zeigen sich in Form einer schmerzhaften Ejakulation, Schmerzen beim Wasser lassen oder Schmerzen bei der Erektion. Außerdem kann Blut im Urin oder im Sperma auftreten. Schmerzen im Bereich der Prostata und beim Stuhlgang können auftreten.
In der Regel ist Prostatakrebs heilbar, wird es in einem frühen Stadium erkannt, daher sind regelmäßige Untersuchungen ratsam.
Blasenkarzinom (Blasenkrebs) ist ein bösartiger Tumor, der Schmerzen beim Wasser lassen auslöst aber auch Blut im Urin kann auftreten. Vom Blasenkrebs können Männer wie auch Frauen betroffen sein. Auch hier gilt, je früher zum Arzt umso besser sind die Heilungschancen.

Andrologie – die männliche Gynäkologie

Die Männerheilkunde bei dem Urologe München mit dem Fokus auf Störungen und Funktion der Fortpflanzung. Das wichtigste Thema in diesem Bereich besteht aus der Zeugungsfähigkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit. Darin beinhaltet sind die Bestimmung der Hodengröße, Hormonanalyse und ein Spermiogramm. Das Spermiogramm beinhaltet das zählen der Spermien und eine Untersuchung, die beurteilt in welchem Zustand die Spermien sind.
Unter den häufigen Diagnosen der Zeugungsunfähigkeit steht die Hormon- oder Potenzstörung, auch eine Einschränkung der Hoden ist eine häufige Ursache der Zeugungsunfähigkeit.
Je nach Krankheitsbild kann bei dem Urologe München eine Hormontherapie Erfolg bringen, in diesem Bereich wird eng mit der Gynäkologie zusammengearbeitet. Liegt eine Hormon- oder Potenzstörung vor, wird mit dem Patienten nach einem erfolgsbringenden Therapieschema geschaut.

Vasektomie – Sterilisation

Im Fokus der männlichen Verhütung steht bei dem Urologe München die Vasektomie. Hier können Patienten sich in aller Regel informieren und Beratungsgespräche führen, bevor sie sich für den Eingriff entscheiden.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4/5]